Vimperk

Über Vimperk

Die kleine malerische Stadt Vimperk, „Tor zum Böhmerwald“ oder „Stadt unter dem Berg Boubin“ genannt, liegt im Flusstal der Volyňka, am Bergfuß von Boubín, auf 700 m Seehöhe. Das Verwaltungsgebiet umfasst insgesamt 21 Gemeinden (Arnoštka, Bořanovice, Boubská, Cejsice, Hrabice, Klášterec, Korkusova Huť, Křesánov, Lipka, Michlova Huť, Modlenice, Pravětín, Skláře, Solná Lhota, Sudslavice, Veselka, Vimperk I., Vimperk II., Vimperk III., Vnarovy, Výškovice).

Stadt Vimperk

Zum 01.01.2019 hatte die Stadt 7 353 Einwohner. Das Verwaltungsgebiet ist 53 537 ha groß. Durch Vimperk führt die Hauptstraße nach Deutschland über den Grenzübergang Strážný/Philippsreut. In der Nähe der Stadt beginnen der Nationalpark und das Landschaftschutzgebiet Böhmerwald.

Die Stadt wurde durch Glashüttenwesen und Buchdruck, später durch Textilindustrie, Elektronik- und Möbelproduktion berühmt.

Zur Zeit gibt es in der Stadt folgende Betriebe: Rohde and Schwarz, Fleischbetrieb (Vimperská masna), eine Glaserei (Sklárna Vimperk) und einige kleine Druckereien.

Am 20. September 2003 schloss die Stadt Vimperk mit der Stadt Freyung (Deutschland) den Vertrag über die Partnerschaft und Zusammenarbeit ab.

Die Umgebung bietet viele touristische Attraktivitäten.

Kvilda ist das höchstgelegene Bergdorf Tschechiens (1065 m), es liegt 7 km nördlich des Grenzübergangs Bučina/Finsterau und 6 km von der Moldauquelle entfernt.

Kubova Huť – das malerische Bergdorf liegt in einer wunderschönen Landschaft unter dem majestätischen Berg Boubín (1362 m). Es liegt in 1000 m Seehöhe auf einem Bergsattel am südöstlichen Abhang des Boubiner Berglands, dort, wo einst der historisch berühmte Goldene Steig entlang führte. Heute ist hier die internationale Landstraße Vimperk – Strážný/Philippsreut – Passau.

In den Jahren 1899 – 1900 wurde die Eisenbahnstrecke Vimperk – Volary gebaut. An dieser Strecke entstand in Kubova Huť eine Bahnhofstation, die mit seiner Lage (995 m  ) die höchstgelegene Bahnstation Tschechiens ist.

Borová Lada die Gemeinde hat zwar wenige Einwohner, aber einen großen Kataster und zahlreiche Naturschönheiten. Sie liegt in der 900 m Seehöhe am Zusammenfluss von Vydří potok, Teplá Vltava und Malá Vltava (Vltavský potok). Nicht weit von Borová Lada befindet sich der größte Torfsee Tschechiens – Chalupská slať.

Andere Ausflugstipps im Gebiet von Vimperk und im Böhmerwald sind die Moldauquelle, Churáňov, das Gebiet von Stožec, Lehrpfade – der Winterberger Zweig des Goldenen Steigs, Filze Jezerní, Tříjezerní und Chalupská, der Lehrpfad von Sudslavice, der Bärenpfad; die Berge Boubín und Bobík, die Gemeinden Lenora und Volary, der Berg Javorník mit dem neu renovierten Aussichtsturm, andere Aussichtstürme auf den Bergen Poledník, Boubín und Mářský Vrch, der Schwarzenberger Schwemmkanal oder das Gebiet von Modrava.

Wie kommt man nach Vimperk

Praha – Strakonice - Vimperk
Deutschland – Grenzübergang Philippsreut/Strážný – Vimperk
Prachatice – Vimperk
Sušice – Kašperské Hory - Vimperk